Beschwerden durch Elektrosmog

Beschwerden durch Elektrosmog

Elektrosmog kann u.a  zu Schlafstörungen, Kopfschmerzen, EEG-Veränderungen, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Nervosität und chronischer Schwäche führen. Es werden auch Herzinfarkte und Krebs eindeutig damit in Zusammenhang gebracht. Besonders der unausgereifte Organismus von Kindern sowie Personen mit einem geschwächten körpereigenen Abwehrsystem reagieren auffällig auf diese gepulste Strahlung. Weiters wurde in vielen Studien und Forschungsergebnissen die Entstehung von Zellschäden durch Handystrahlung belegt.

Krebsfrequenz

Laut den Forschungsergebnissen des Physikers Del Guidice führen die bei der WLAN, Bluetooth-Technologie und teilweise auch SAT-Antennen verwenden die Frequenz von 2,4 GHz, dazu, dass zusätzlich eine Parallelfrequenz von  -22,5 Hz im Körperwasser abspeichert wird. Diese Frequenz, mit der unser Organismus im Zellstoffwechsel arbeitet, hat jedoch die falsche Phasenlage und ist, laut dem renommierten Physiker Dr. Ludwig, als Krebsfrequenz bekannt. Sie behindert auf dramatische Weise den Stoffwechsel. Infolge dieser Erkenntnisse sind auch alle Getränke und Lebensmittel, die ja Wasser enthalten, belastet und führen zu einer potentiellen Schädigung den Organismus.